Foto: pixabay

Scheitert der Euro, so scheitert Europa.
Um Gottes Willen, Europa darf nicht scheitern. Sicher ist damit Krieg mit Tod und Not gemeint. Nein, dann müssen wir alles ertragen, was der Rettung des Euros dient. So dachten sicher viele Deutsche, als die ehemalige Parteisekretärin für Agitation und Propaganda, die ehemalige Kanzlerin Merkel, die sogenannte Griechenland-Rettung als alternativlos verkündete. Hätte sie anders entschieden, wäre dann Europa gescheitert?
Wohl kaum, aber einige italienische und französische Banken hätten gelitten. Glauben wir keinen Floskeln, denn die Wirklichkeit ist komplizierter. Das mag einem Habeck, der als Kinderbuchautor tätig war und dieses Niveau heute als Minister weiter hält, nicht gefallen. Aber die Wirklichkeit und die Naturgesetze wirken, ob grüne oder andere Sozialisten das wollen oder nicht, ob sie verstehen oder nicht, sie wirken!
Unsere AfD-Abgeordneten können mehr, werben wir für unsere Partei, die viele kluge Köpfe hat. Nur kluge Köpfe können kluge Ideen entwickeln und setzen.

Weiterlesen: 21.11.2022 Die Macht der Sprache

Foto: pixabay

So ein Aufsichtsratsposten in einem DAX-Konzern, wie z.B. Volkswagen, bringt pro Jahr sicherlich um die 100.000 € an Sitzungsgeldern und Aufwandsentschädigungen oder anderen geldwerten Vorteilen. Auch für eine Fraktionsvorsitzende ist das eine nicht zu verachtende Summe. Wer einen Aufsichtsratsposten einnimmt, der muss über entsprechenden Sachverstand verfügen. Das ist auch verständlich, da er den Vorstand überwacht, bei wichtigen Entscheidungen eingebunden wird, den Vorstand bestellt und entlässt und vom ihm informiert wird. Ein überfordertes Aufsichtsratsmitglied wird zur Gefahr für das Unternehmen, da es im Zweifel nur abnicken kann oder nachteilige Entscheidungen triftt.
Von daher bieten sich für solche Positionen der Ministerpräsident, der Wirtschaftsminister und sicherlich auch der Finanzminister an. Immer natürlich unter der Voraussetzungen, dass sie für ihr Amt geeignet sind, also entsprechenden Sachverstand mitbringen.

Was aber hat es zu bedeuten, wenn die Fraktionsvorsitzende der Grünen im niedersächsischen Landtag, Frau Julia Hamburg, Aufsichtsratsmitglied werden soll? Sie ist bekennende Radfahrerin, Kultusministerin und von wirtschaftlichem Sachverstand oder Kenntnissen der Automobilindustrie kann keine Rede sein. Einen Berufsabschluss oder ein abgeschlossenes Studium hat sie nicht. Sie hat 2004 aber zumindest ein Studium der Politikwissenschaft und Philosophie angefangen. Was sollte sie auch sonst nach dem Abitur machen?

Weiterlesen: 14.11.2022 Landtag Niedersachsen: VW Aufsichtsrat - Kompetenz nicht erforderlich

skandal

In einer Presseerklärung nehmen die AfD Fraktionsvorsitzenden Tino Chrupalla und Alice Weidel Stellung zur geplanten Einführung des Bürgergeldes und stellen ein 8-Punkte-Programm für Wohlstand und Sicherheit in Deutschland vor.

Dr. Alice Weidel weist auf den Pfizer-Impf-Skandal hin, der in den öffentlichen Medien verschwiegen wurde:

Im Sonderausschuss des EU-Parlamentes zur COVID-19-Pandemie hat eine Pfizer-Direktorin am 11. Oktober 2022 bestätigt, dass der COVID-19-Impfstoff vor der Markteinführung nicht darauf getestet wurde, ob dadurch die Übertragung des Virus verhindert werden kann.

PRESSEKONFERENZ (Youtube)

Anfrage der AfD zu dem Thema im EU-Parlament

Christine Anderson, MdEP, diverse Videos zum Thema

Studie zu Zensur in der Corona-Pandemie (report24.news)


Foto: pixabay

Nun hat er endlich, wenn auch zu wenig, Vernunft gezeigt, der Kanzler Olaf Scholz. Der Berg kreisste und gebar eine Maus! Warum ist das so?
Das ist so, weil die sozialistische Regierung trotz der größten Bedrohung unseres Wohlstandes unsere Möglichkeiten nicht ausschöpft.

Diese Möglichkeiten haben wir:

1. Wiederinbetriebnahme der letztes Jahr abgeschalteten 3 Atomkraftwerke

2. Laufzeitverlängerung für die 3 laufenden und die 3 wieder in Betrieb zu nehmenden Atomkraftwerke

3. Erlaubnis der Förderung von Gas in Niedersachsen durch Fracking

Weiterlesen: 02.11.2022 Kanzler-Machtwort: 0 + 0 = 3

Foto: pixabay

Die Gasspeicher sind zu 95% gefüllt. Das hört sich gut an. Aber, da kein neues Gas aus Russland kommt, reicht dies nur bis März. Bis Ende März wurde suggeriert, aber nun ist die Regierung schon auf Anfang März zurückgerudert. Sehr viele Unternehmen, aber auch viele Haushalte sparen schon verstärkt und so konnte durch den milden September fast 30% eingespart werden. Daher hofft die sozialistische Regierung auf gutes Wetter (meteorologisch), damit das Gas vielleicht doch etwas länger reicht.
Was aber, wenn wir Minusgrade in den Monaten Januar, Februar und März 2023 haben werden?
Neben Sparen sollen nun drei Maßnahmen Deutschland über den Winter retten:

Weiterlesen: 30.10.2022 Blackout oder Grün-Out?