13.07.2018 "Der Westen soll die Entwicklungshilfe einstellen"

Für den Afrika-Experten Stephen Smith ist die Afrika-Hilfe «easy money», das die Selbstverantwortung untergräbt.

Aus dem Interview mit der BaZ:

"BaZ: Herr Smith, aktuell kommen viel weniger Flüchtlinge aus Afrika in Europa an – Sie hingegen sagen in Ihrem Buch «La ruée vers l’Europe», der Ansturm stehe erst noch bevor, wie kommen Sie darauf?
Stephen Smith: Heute zählt die Bevölkerung des afrikanischen Kontinents 1,25 Milliarden Menschen. Davon sind 40 Prozent unter fünfzehn Jahre alt – das ist die jüngste Bevölkerung in der Weltgeschichte. Angesichts der hohen Geburtenrate wird sich die Zahl der Afrikaner in den nächsten 30 Jahren verdoppeln, was zu einem steigenden Migrationsdruck in Richtung Europa führen wird."

WEITERLESEN auf bazonline.ch