"Blackout durch EEG? Grüne Energie wird zu einer Gefahr für die Menschheit. Die Stabilität des Stromnetzes ist in akuter Gefahr. Um das Netz stabil zu halten waren Im ganzen Jahr 2003 nur drei Eingriffe erforderlich. 2017 waren es drei pro Tag! ... Am 6., 12. und 25. Juni sei teils deutlich weniger Elektrizität eingespeist worden als gerade benötigt worden wäre, bestätigte der Netzbetreiber Amprion dem SPIEGEL ... Nur Rettungsmaßnahmen im Verbund mit europäischen Stromversorgern konnten den Blackout in Deutschland verhindern. Dass dieser Notfallstrom einen besonders hohen Preis hat, entspricht den Gesetzen von Angebot und Nachfrage. "

Siehe BEITRAG auf mmnews.de

Wird unser Stromnetz zum hochgefährlichen Spielzeug für Ignorant*innen?


"Mittlerweile befindet sich fast jeder vierte Arbeitnehmer in Deutschland in einem prekären Arbeitsverhältnis, das sind fast acht Millionen Menschen. Zwischen den Jahren 2000 und 2010 stiegen die Reallöhne nur um 1,4 Prozent. Für die unteren 80 Prozent sanken sie sogar. Die Finanzkrise von 2008 hat diese Entwicklung verschärft."

Siehe BEITRAG in der Jungen Freiheit


"Die deutsche Gesamtverschuldung beträgt 6,2 Billionen Euro. Finanzökonom Bernd Raffelhüschen rechnet vor, dass die Flüchtlingswelle dieses Finanzloch um bis zu 1,5 Billionen Euro vergrößern kann."

Siehe BEITRAG in der WELT


Der Generalbundesanwalt ist die oberste Strafverfolgungsbehörde im Bereich Staatsschutz, also bei politisch motivierter Kriminalität und Terrorismus. Die AfD-Fraktion im Bundestag hat eine kleine Anfrage zur Zahl der Verfahren beim Bundesgerichtshof seit 2014 eingereicht, aufgeschlüsselt nach Tatvorwürfen. Die Antwort zeigt deutlich, wo die Gefahren in Deutschland liegen.

Im Jahr 2018
- 884 Ermittlungsverfahren mit Bezug zum islamistischen Terrorismus,
- 6 Ermittlungsverfahren mit Bezug zum Rechtsextremismus,
- 2 Ermittlungsverfahren mit Bezug zum Linksextremismus und

Bis 10.7.2019
- 231 Ermittlungsverfahren mit Bezug zum islamistischen Terrorismus,
- 15 Ermittlungsverfahren mit Bezug zum Rechtsextremismus,
- 5 Ermittlungsverfahren mit Bezug zum Linksextremismus

Siehe ANTWORT im Original mit weiteren Details


Drei Physiker der Universität Heidelberg stellen der bisherigen Energiewende ein ernüchterndes Urteil aus und erteilen dem Plan, unsere Energieversorgung komplett auf "erneuerbare Energien" umzustellen, eine klare Absage.

Zitat aus der Schlussbemerkung:

"Die Studien verschiedener Behörden und Agenturen kommen zu dem Schluss, dass man bis 2050 mit Wind- und Sonnenenergie, verbunden mit dem Einsatz von Elektroautos den klimaschädlichen CO2-Ausstoß um 95% verringern kann, selbst bei unverminderter Verkehrsleistung. Ob diese Planungen realistisch sind, muss jeder für sich selbst entscheiden: im Mittel, über Stadt und Land verteilt, erfordern sie alle 2,5 Kilometer ein Windrad, sowie zusätzlich Solarzellen über eine Fläche von mehr als tausend Quadratkilometern.

Siehe Beitrag HIER

Zusammenfassung auf achgut.com

Weitere Informationen zum Thema Energiewende HIER


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok